Mit Strobeln bezeichnet man die Verbindung von Oberleder und Textil- oder Lederbrandsohle mit Hilfe der Tellertransportmaschine, die beide Teile ringsum vernäht.
Entwickelt wurde die Maschine von der Firma Strobel, einem 1883 gegründeten Unternehmen mit Sitz in Puchheim, das auf Nähmaschinen spezialisiert ist. Gemeinhin bezeichnet man daher dieses Verfahren als ’Strobeln‘.
Die Strobelnaht (auch Überwendlichnaht genannt) ist im Inneren des Schuhs zwischen Brandsohle und Oberleder sichtbar. Bei gestrobelten Schuhen wird keine Brandsohle benötigt, die auf den Leisten geheftet wird. Der Schaft mit angestrobelter Brandsohle wird lediglich auf den Leisten gezogen; dann kann die Bodenmontage erfolgen. In der Regel werden gestrobelte Schuhe angespritzt.

52